Monthly Archives: April 2012

Liebesengel im australischen Radio

ABC RN Quiet SpaceEin Stück, das ich mit meiner 7 Jahre alten Tochter aufgenommen habe (siehe auch hier), wurde heute im australischen Radio gespielt, genauer gesagt in der Sendung Quiet Space: WebartikelAudiostream.

Beyond ‘ambient’, the music of the Quiet Space incorporates 20th century composition, blissful pop and ethereal drones. It is music to reflect and relax to – a soundscape to in which to lose yourself.

(Text & Bild: ABC Radio National)

Quiet Space wird von Paul Gough moderiert und kuratiert.

Session auf der re:publica 12

Update, 20. Mai 2012

Das Video der Session ist online:

Update, 1. Mai 2012, 15:21

Los geht’s! Storyboard fertig, Slideshow fertig, Moderation steht, und für den Flug habe ich mich auch eingecheckt. Ich freue mich sehr – auf meine Session-Gäste und Kollegen (siehe unten), Andreas Schepers & viele andere Freunde, Kumpel und Kollegen wie FC StoffelMo. SauerSim SullenKatti … und auf die, mit denen ich schon länger und öfter über Soziale Netzwerke kommuniziere und sie zum ersten Mal perönlich kennenlernen werde. Hoffentlich reichen zwei Tage dafür. Wir sehen uns morgen!

re:publica 2012Am 2. Mai 2012 werde ich im Rahmen meines Jobs beim DLR an einer Session der re:publica Berlin teilnehmen. Die re:publica ist eine der größten Konferenzen Deutschlands zum Thema Blogs, soziale Medien und digitale Gesellschaft.

Für das DLR habe ich über den re:publica Call for Papers ein Panel mit dem Titel “Twittern aus dem All für die digitale Öffentlichkeitsarbeit” initiiert. Dabei sein werden die ESA-Astronauten Samantha Cristoforetti und Paolo Nespoli sowie meine sehr geschätzten Kollegen Jocelyne Landeau-Constantin, die das ESA-ESOC Communication Office in Darmstadt leitet, sowie Bob Jacobs, der bei NASA als Deputy Associate Administrator of Communications (in etwa: Stellvertretender Leiter der NASA-Kommunikationsabteilung) tätig ist, und meine Wenigkeit sitzen.

Im Rahmen der 60-minütigen Session werden wir darüber sprechen, warum im Space-Kontext überhaupt getwittert und gebloggt wird und wie das Ganze – insbesondere aus dem All – funktioniert. Ebenfalls werden wir diskutieren, warum die intensive Nutzung von Social Media mittlerweile zu einem integralen Bestandteil der Kommunikationsstrategie der drei Raumfahrtagenturen geworden ist.

Was 2007 als “Klassentreffen” von Bloggern mit 700 Teilnehmern begann, zieht heutzutage über 3000 Teilnehmer an. Nach einem überfüllten Friedrichstadtpalast in den vergangenen Jahren findet die re:publica nun in der Station Berlin, dem ehemaligen Kreuzberger Postbahnhof statt. Trotz der räumlich nun sehr viel großzügigeren Location bleibt sie, in den Worten der Veranstalter, “eine hochwertige Konferenz mit Festivalcharakter, auf der sich Communities, Vordenker, Netzaktivisten und etablierte Organisationen zum Ideen- und Erfahrungsaustausch alljährlich begegnen.“

In diesem wie in den vorigen Jahren wartet die re:publica mit einer großen Bandbreite sehr interessanter Speaker auf, darunter Mario Sixtus, Mercedes Bunz, Sascha Lobo, Tim Pritlove, Neelie Kroes, EU-Kommissarin für Wettbewerb und die Digitale Agenda, Regierungssprecher Steffen Seibert, und viele, viele mehr.

Weitere Informationen auf http://re-publica.de/12/

Hinweis: Dies ist ein (halber) Crosspost mit dem DLR-Kommunikationsblog, wo ich fast dasselbe aufgeschrieben habe.

P.S.: Ich vergaß zu erwähnen, dass unsere Session am Abend des 2. Mai 2012 von 19.00 bis 20.00 Uhr stattfindet. Wie mir die re:publica-Programmverantwortlichen mitgeteilt haben, werden diese Abendveranstaltungen auch gegen Zahlung eines geringen Eintrittspreises für die allgemeine Öffentlichkeit zugänglich sein. (Update, 10. April 2012) Zur Zeit prüfen die re:publica-Organisatoren, ob die Abendveranstaltung für die allgemeine Öffentlichkeit gegen Zahlung eines geringen Eintrittspreises zugänglich sein wird. Konferenztickets (3 Tage, über 200 Stunden Programm) gibt es hier für 130 Euro.

Nachtrag

Der Vollständigkeit halber hier ein Nachtrag hauptsächlich im Job-Kontext von mir geposteter Beiträge:

Creative Commons: Die “Jedermann-Lizenz” und die Inhalte des DLR
(DLR Blogs, 1. März 2012)

SpaceTweetup in Zahlen
(DLR Blogs, 3. April 2012)

ATVTweetup 28/29 March 2012, Toulouse, France
(ein auf die Schnelle mit iPad und iMovie produziertes und noch in derselben Nacht hochgeladenes Video des ATVTweetup, unterlegt mit einem meiner Tracks)

Zwei sehr viel schönere und professioneller produzierte Videos gibt es aber hier …

… und hier:


Amarrage ATV3 : ça tweete ! von CNES